29.01.2021 - Fuck up Night

Am 29. Januar fand eine unserer ersten Zoom-Events für dieses Jahr statt.

Unsere Marketing Pioniere Isabell Vennemann und Chiara Kortekamp haben zusammen mit Dirk Bücker zur Fuck Up Night geladen.Der Abend stand unter dem Motto „Scheitern“.

Oftmals wird „Scheitern“ als negativ empfunden, doch Unternehmen und UnternehmerInnen können daraus auch positives mitnehmen, Erfahrungen sammeln und lernen.Um diese Möglichkeiten und Chancen uns nahe zu bringen, haben Sarah Anna Nagel, Florian Baum und Thomas Hans einen Einblick in ihre „Fuck ups“ gegeben.Zu Beginn hat uns Sarah Anna Nagel gezeigt, dass noch kein Meister vom Himmel gefallen ist. Selbst der Staubsauger-Riese Dyson benötigte 5.127 Prototypen bis zu seinem ersten marktreifen Staubsauger. Doch es geht darum, diese Schwächen zu analysieren und sich zu verbessern.Anschließend nahm uns Florian Baum mit auf seinem beruflichen Weg. Vom Kindheitswunsch eines Fahrrads bis hin zu dem Punkt, wie man durch sein Mindset schon vieles verändern kann und man manchmal nach dem inneren „Warum?“ fragen muss. Manchmal nehmen die Dinge einfach ihren lauf, denn „Wer detailliert plant, irrt nur besser.“Zuletzt hat Thomas Hans uns von seinen Luxuskeksen erzählt die er verkauft hat. Kekse können noch so lecker schmecken, wenn nicht alles passt. Aber wo sich eine Tür schließt, öffnet sich eine andere.

Begleitet wurde der Abend von Finne, einer lokalen Bierbrauerei aus dem Kreuzviertel Münsters. Verena führte uns durch ein kleines Beertasting  mit verschiedenen Bieren von Finne. Neben vielen interessanten Informationen zum Thema Bierbrauen, haben wir auch einen kleinen Einblick in das Unternehmen Finne und den Umgang mit den Corona-Einschränkungen bekommen.

Wir danken unseren Partnern für die Unterstützung der Clubabende 2020: