Rückblick ASSMANN Büromöbel "Industrie 4.0 – Digitalisierung bei ASSMANN"

ASSMANN Büromöbel steht seit 80 Jahren für ein familiengeführtes Industrieunternehmen, das funktionelle und innovative Büromöbelsysteme und Einrichtungslösungen herstellt. Über 25 Millionen Euro hat das Unternehmen in den vergangenen zehn Jahren in Automatisation und Digitalisierung der Produktionsbereiche investiert. Hierdurch hat ASSMANN die Transformation vom handwerklich orientierten Betrieb in ein modernes Industrieunternehmen gemeistert.

Die rund 30 Mitglieder des Marketing Clubs konnten sich am 30. September vor Ort in Melle ein eigenes Bild der hochmodernen und automatisierten Fertigung als Resultat kontinuierlicher Verbesserungen nach dem Kaizen Prinzip machen. Gemeinsam mit Marketingleiter Marc Schumann nahm Guido Hüber, technischer Leiter und Mitglied der Geschäftsführung, die Besucher mit und demonstrierte die Meilensteine von ASSMANN seit dem Start des Digitalisierungsprojekts im Jahr 2000. Mittlerweile kann das Unternehmen seine gesamte Prozesskette digital abbilden. Wo früher sinnbildlich der Schreiner noch selbst Hand anlegen musste, übernehmen seit über zehn Jahren zunehmend digital gesteuerte Maschinen und Robotor die handwerklichen Aufgaben. Als cyber-physische Systeme steht ihr Einsatz für die jüngste Entwicklungsstufe, die allgemein als ‚Industrie 4.0‘ bekannt ist.

„Unsere größte Herausforderung während des Prozesses war, die Kollegen und den Betriebsrat mit in die Entwicklung einzubinden. Das ist uns sehr gut gelungen“, fasste Guido Hübner zusammen. Das Resultat bei ASSMANN zeigt sich in einer hochmodernen Fertigung, in der täglich über 2.500 Büromöbel für den deutschen und internationalen Markt im Zusammenspiel zwischen Mensch und Maschine just in time produziert werden. Hiervon konnten sich im Rahmen einer umfassenden Führung die Mitglieder des Marketing Clubs auch persönlich im Anschluss an den Vortrag überzeugen. Dabei wurde vor allem eines deutlich: Auch in Zeiten von Industrie 4.0 wird der Mensch als Mitarbeiter dringend benötigt, heutzutage allerdings vorwiegend mit seinem fachlichem Know-How anstatt mit seiner Muskelkraft. Und darüber hinaus natürlich für inspirierende Gespräche.

Guido Hüber: „Wenn wir in Deutschland weiterhin Vorreiter sind und bleiben möchten, geht dies nur gemeinsam, indem wir miteinander reden und dabei voneinander lernen.“ Das Angebot nahmen die Club Mitglieder in Rahmen des anschließenden Get Togethers gerne an. Danke an Guido Hübner und Marc Schumann für den informativen und unterhaltsamen Clubabend bei ASSMANN in Melle.

Titelfoto: Guido Hüber (technischer Leiter und Mitglied der Geschäftsführung von ASSMANN)

ASSMANN Büromöbel

Der Clubabend in Bildern:

20190930_183235.jpg20190930_183253.jpg20190930_183322.jpg20190930_183325.jpg20190930_183517.jpg20190930_183533.jpg20190930_183552.jpg20190930_183712.jpg20190930_183720.jpg20190930_183927.jpgIMG_0353.jpgIMG_0356.jpgIMG_0362.jpgIMG_0367.jpgIMG_0375.jpgIMG_0379.jpgIMG_0382.jpgIMG_0383.jpgIMG_0389.jpg

Wir danken unseren Partnern für die Unterstützung der Clubabende 2019: