Vom Foto zum Produktkatalog - Best Practice beim Multi-Channel-Media-Dienstleister Laudert

Entscheidende Wettbewerbsvorteile durch effiziente, auf die Kundenbedürfnisse maßgeschneiderte Produktionsprozesse - über das Erfolgsrezept des Media-Dienstleisters Laudert informierten sich die Mitglieder des Marketing-Clubs Münster/Osnabrück am Hauptsitz des Unternehmens in Vreden.

Das vor über 70 Jahren in Duisburg gegründete Familienunternehmen ist seit mittlerweile mehr als 50 Jahren in der nahe der deutsch-niederländischen Grenze gelegenen Stadt ansässig. Dort und an den weiteren Unternehmensstandorten in Hamburg und Stuttgart, Bangkok und Ho-Chi-Minh-Stadt sowie in zwei In-house-Units bei Kunden beschäftigt Laudert insgesamt rund 350 Mitarbeiter.

Erste Einblicke in Lauderts vielfältiges Tätigkeitsgebiet erhielten die Marketers bei einer Besichtigungstour durch die große Produktionshalle, die ein Fotostudio mit 25 Foto- und Videosets beherbergt. Dort werden Produkte vor allem aus den Bereichen Fashion, Schmuck und Heimwerkerbedarf angeliefert, katalogisiert, für die Foto- oder Videoproduktion vorbereitet und schließlich aufgenommen. Die Produktfotos und –videos  werden direkt in den unternehmenseigenen Retusche-Abteilungen bearbeitet, bevor sie in Print- oder Online-Katalogen abgebildet werden.

Die besondere Herausforderung: Viele der Produkte sind Saisonartikel und so ist Schnelligkeit in der Katalogproduktion mit entscheidend über die Bestellmenge am Markt. Für den Weg vom Prototypen bis zur Veröffentlichung im Kundenkatalog stehen häufig nur wenige Wochen zur Verfügung.

„Den Produktionsprozess unseres ca. 320 Seiten starken B2B-Kataloges konnten wir um vierzehn Tage auf nur drei Wochen verkürzen“, zeigte sich Arnd Hemmersbach, Manager Catalogue & Print Products bei dem Outdoor-Ausrüster Jack Wolfskin, von der Zusammenarbeit mit dem Multi-Channel-Dienstleister begeistert.

Hemmersbach, der eigens für diese Marketing-Club-Veranstaltung nach Vreden gereist war, beschrieb gemeinsam mit Anne Wesseler, Leiterin Marketing + PR bei Laudert, den Marketing-Clublern die erfolgreiche Kooperation der beiden Unternehmen bei der Erstellung des Jack-Wolfskin-intern auch Workbook genannten Orderbuches.

 „Zuvor hatten wir für die Produktion unseres Orderbuches verschiedene Dienstleister beschäftigt, allein sechs Fotostudios waren parallel für uns im Einsatz. Aus Zeit- und Kostengründen haben wir uns entschieden, den gesamten Produktionsprozess neu zu konzipieren und in Lauderts Hände zu legen“, beschrieb Hemmersbach diesen Schritt als einen radikalen Neuanfang. „Und wir hatten dabei schon genaue Vorstellungen, wo wir hin wollten.“ Im Dialog mit Laudert wäre ein Workflow erarbeitet worden, bei dem die Anforderungen des Outdoor-Ausrüsters durch Lauderts Kompetenzen in den Bereichen Fotografie, Medienproduktion, -IT und Digitaldruck optimal abgedeckt worden wären.

„Entscheidend für den Erfolg ist, dass vorab alle Parameter definiert und die Prozessplanung gut durchdacht ist“, gab Hemmersbach seine Erfahrung weiter.

Für die gelungene Umsetzung nicht zuletzt verantwortlich waren zwei der von Laudert entwickelten Software-Tools. Über diese konnte der gesamte Produktionsprozess automatisiert, also geplant, gesteuert, ausgegeben und ausgewertet sowie die Daten für den Katalog aufbereitet werden.

Als die Warenmuster just-in-time in den Studios in Vreden angeliefert und registriert wurden, lagen dort schon in einer Datenbank gespeichert detaillierte Informationen über die bevorstehende Fotoproduktion und den Aufbau der Katalogseiten vor. Nach der Aufnahme gelangten die Produktfotos online zur Bearbeitung in die Retusche-Abteilungen in Asien – ein erheblicher Zeit- und Kostenvorteil durch die Zeitverschiebung. Anschließend wurden sie über Schnittstellen direkt in die Templates, vorbereitete Katalogvorlagen, eingefügt.

Begeistert zeigte sich Hemmersbach von der enormen Leistungsbereitschaft und dem Team-Spirit der Laudert-Mitarbeiter „Die Teams haben alles möglich gemacht. Sie sind mit Freude an unsere Sache herangegangen.  Und das hat sich auch auf uns übertragen.“ Diese Laudert-Teams mit allen für das Kundenprojekt erforderlichen Kompetenzen sind persönlich wie auch über Online-Support Ansprechpartner und Problemlöser in jeder Situationen und zu jeder Zeit.

Zu diesem Teamgeist und dem besonderen Engagement der Mitarbeiter tragen neben dem positiven Arbeitsumfeld im Unternehmen die hohe Eigenverantwortung und die Work-Life-Balance bei. Dem Fachkräftemangel tritt Laudert mit einer intensiven Aus- und Weiterbildung in der unternehmenseigenen Akademie entgegen. Das Engagement zahle sich aus, berichtete Anne Wesseler: „Auf 15 freie Ausbildungsplätze erhalten wir rund 80 – 100 Bewerbungen.“

„Laudert - ein hervorragendes Beispiel, wie durch den intelligenten Einsatz innovativer Medien-Technologien, kombiniert mit fachlichem Know-How Produktionsprozesse effizient gestaltet und Optimierungspotential erschlossen werden kann“, lautete die einhellige Meinung der Mitglieder des Marketing-Clubs Münster/Osnabrück nach diesen Einblicken in die Arbeitswelt des Mediendienstleisters.

 

Laudert. Multi-Channel Media

 

 

Fotos der Veranstaltung

Fotos: Oberheim